Sa / 17.11.2018 / 15 – 17.30 Uhr

Tischgespräch #15 Diskussionsreihe für Studierende

Kunst + Macht = Markt + Wert? Über das Bewerten von Kunst

Mit Anke Becker, Bildende Künstlerin, Kuratorin, Initiatorin der Ausstellungsprojektes "Anonyme Zeichner"

Interdisziplinäre Diskussionsreihe für Studierende im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin

TISCHGESPRÄCH bringt Studierende mit Expert_innen aus Kunst, Kultur und Wissenschaft zusammen. Mit Bezug auf die Werke und Ausstellungen im Hamburger Bahnhof diskutieren wir in diesem Semester das Verhältnis zwischen Museum, Kunstgeschichte und Kunstmarkt. Wie wird der Wert von Kunst definiert? Welche Rolle spielen dabei die Betrachter_innen? Welchen Einfluss haben Museen, Wissenschaft und Kunstmarkt auf die Bewertung von Kunst? Welchen Wert hat Kunst für die Stadt? Nach dem Impulsvortrag eines Gastes bist du eingeladen, eigene Perspektiven zu formulieren und diese mit Methoden der Kunst- und Kulturvermittlung in der Ausstellung zu überprüfen. Studierende aller Fachrichtungen sind willkommen.

Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin
Invalidenstraße 50-51, 10557 Berlin

ANONYME ZEICHNER 2018
600 internationale Zeichnungen
14. Juli - 19. September 2018

Galerie im Körnerpark
Schierker Strasse 8, 12051 Berlin

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirkskulturfonds

Kultur Neukölln / Bezirksamt Neukölln von Berlin
Medienpartne: taz - die tageszeitung

Vergangene Veranstaltungen:

Mittwoch 19. September, 18 - 21 Uhr

FINISSAGE

Donnerstag, 13. September, 19 Uhr

DER SPRINGENDE PUNKT: FILMABEND MIT BETTINA MUNK
Einen Punkt springen zu lassen ist mit Computerprogrammen einfach geworden. Warum entscheiden sich Künstler*innen dennoch für den komplizierten Weg und arbeiten in ihren Animationen auch mit analogen Mitteln und Bild-für Bild-Kompositionen? In einem Vortrag mit Filmscreening wird Bettina Munk/Lines Fiction die neuesten Entwicklungen des Animationsfilms mit seinen Wurzeln in der Tradition des Trickfilms vorstellen.

So 09. September um 19 Uhr
im Rahmen der KGB Kunstwoche 2018
CHORPERFORMANCE und  Text-Edition ZEICHNUNGEN EINER AUSSTELLUNG 

Die an der Ausstellung ANONYME ZEICHNER 2018 beteiligten Zeichner*innen haben – ebenfalls anonym – jeweils eine der ausgestellten Arbeiten kurz beschrieben: exakt, assoziativ, lyrisch, mäandernd oder knapp. Daraus entstand ein Libretto, das von der SINGKOMPANIE MAYRÖCKER* als Chorperformance uraufgeführt wird.

Die Text-Edition ZEICHNUNGEN EINER AUSSTELLUNG ist ein Gemeinschaftswerk von allen in der Ausstellung ANONYME ZEICHNER 2018 vertretenen Künstler*innen. Die Zeichner*innen haben jeweils eine zufällig ausgewählte Arbeit eines bzw. einer anderen in der Ausstellung vertretenen Künstlers bzw. Künstlerin beschrieben. Die Wahl der Form und der Sprache waren frei, alle Texte wurden in der Originalsprache abgedruckt.

390 Seiten, nummeriert und limitiert auf 130 Exemplare // 25 € Vorzugspreis vor Ort
während der Ausstellungslaufzeit bis zum 19. September. (danach 35€,online)

KATALOG ANONYME ZEICHNER 2013

Gratis download der digitalen Version (PDF) HIER