ANONYME ZEICHNER 2018
600 internationale Zeichnungen
14. Juli - 19. September 2018

Galerie im Körnerpark
Schierker Strasse 8, 12051 Berlin
(U7 Neukölln / S Ringbahn Neukölln)

Öffnungszeiten: täglich 10-20 Uhr
Eintritt frei

VERKAUFSTERMINE Zeichnungen:
Mittwoch und Donnerstag, 17–20 Uhr vor Ort
(EC/Kreditkartenzahlung sowie Barzahlung)
sowie Onlineverkauf hier

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirkskulturfonds

Kultur Neukölln / Bezirksamt Neukölln von Berlin
Medienpartne: taz - die tageszeitung

// Über die Ausstellung:
Wie verändert sich das eigene Urteil über Kunst, wenn man nichts über die Namen und die Herkunft der Künstler*innen weiß? Woran lässt sich die Qualität einer Zeichnung festmachen? Wo ist die Grenze zwischen Kunst und Nicht-Kunst?
In der Ausstellung ANONYME ZEICHNER 2018 werden 600 Zeichnungen von 600 internationalen Zeichner*innen anonym, ohne Nennung von Urheberschaft und Titel präsentiert und zu einem symbolischen Einheitspreis von 200 € zum Verkauf angeboten. Nur durch den Kauf kann die Anonymität der Zeichner*innen aufgehoben werden. Der Ausstellung ging ein offener, internationaler Aufruf zum Einsenden von Zeichnungen voraus. Es gab darin keine inhaltlichen Vorgaben, nur eine einzige formale Regel: Ausgestellt werden ausschließlich Arbeiten bis zu einem Format von A3. Biografie, Alter oder Geschlecht der Teilnehmer*innen spielten bei der ebenfalls anonym durchgeführten Auswahl keine Rolle. Aus über 2000 Einsendungen wurden von der Berliner Künstlerin und Projektgründerin Anke Becker 600 Arbeiten ausgewählt und für die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Künstlerduo Reinert/Hinsberg zu einem kollektiven Gesamtkunstwerk zusammengefügt. ANONYME ZEICHNER ist Konzeptkunst und Ausstellungsprojekt in einem: Die einzelnen Arbeiten aller beteiligten Künstler*innen werden Teil einer großen Wandinstallation, innerhalb derer es keine Hierarchien gibt.

Vergangene Veranstaltungen:

Mittwoch 19. September, 18 - 21 Uhr

FINISSAGE

Donnerstag, 13. September, 19 Uhr

DER SPRINGENDE PUNKT: FILMABEND MIT BETTINA MUNK
Einen Punkt springen zu lassen ist mit Computerprogrammen einfach geworden. Warum entscheiden sich Künstler*innen dennoch für den komplizierten Weg und arbeiten in ihren Animationen auch mit analogen Mitteln und Bild-für Bild-Kompositionen? In einem Vortrag mit Filmscreening wird Bettina Munk/Lines Fiction die neuesten Entwicklungen des Animationsfilms mit seinen Wurzeln in der Tradition des Trickfilms vorstellen.

So 09. September um 19 Uhr
im Rahmen der KGB Kunstwoche 2018
CHORPERFORMANCE und  Text-Edition ZEICHNUNGEN EINER AUSSTELLUNG 

Die an der Ausstellung ANONYME ZEICHNER 2018 beteiligten Zeichner*innen haben – ebenfalls anonym – jeweils eine der ausgestellten Arbeiten kurz beschrieben: exakt, assoziativ, lyrisch, mäandernd oder knapp. Daraus entstand ein Libretto, das von der SINGKOMPANIE MAYRÖCKER* als Chorperformance uraufgeführt wird.

Die Text-Edition ZEICHNUNGEN EINER AUSSTELLUNG ist ein Gemeinschaftswerk von allen in der Ausstellung ANONYME ZEICHNER 2018 vertretenen Künstler*innen. Die Zeichner*innen haben jeweils eine zufällig ausgewählte Arbeit eines bzw. einer anderen in der Ausstellung vertretenen Künstlers bzw. Künstlerin beschrieben. Die Wahl der Form und der Sprache waren frei, alle Texte wurden in der Originalsprache abgedruckt.

390 Seiten, nummeriert und limitiert auf 130 Exemplare // 25 € Vorzugspreis vor Ort
während der Ausstellungslaufzeit bis zum 19. September. (danach 35€,online)

KATALOG ANONYME ZEICHNER 2013

Gratis download der digitalen Version (PDF) HIER